IMG_1305

Sascha Karbowiak zum SPD-Fraktionsvorsitzenden gewählt

Zur Hälfte der Wahlperiode steht bei Ratsfraktionen traditionell eine Neuwahl des Fraktionsvorstandes an. Den Anfang hat dabei am Montag die Neusser SPD gemacht. Die 19 SPD-Stadtverordneten haben einstimmig Sascha Karbowiak zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. „Ich bedanke mich für das große Vertrauen und freue mich auf die Arbeit mit unserer motivierten Ratsfraktion“, sagt der 35-jährige Neusser. Er folgt auf Arno Jansen, der Mitte Dezember sein Amt als Beigeordneter in Grevenbroich angetreten hat und daher nicht erneut als Fraktionsvorsitzender kandidiert hat.

Arno Jansen sitzt seit 1999 im Neusser Stadtrat und war seit 2014 Fraktionsvorsitzender. „Über fast zehn Jahre hat Arno unsere Fraktion mit großer fachlicher Kompetenz und seinem unvergleichlichen Humor geführt“, sagt Sascha Karbowiak. In diese Zeit fallen die SPD-Wahlerfolge bei der Bürgermeisterwahl 2015 und der Kommunalwahl 2020. „Arno hat großen Anteil daran, dass mit Reiner Breuer erstmals ein Sozialdemokrat Bürgermeister in Neuss ist und wir eine Rats-Mehrheit ohne Beteiligung der CDU bilden konnten“, sagt Karbowiak. Sein Dank in Richtung Arno Jansen wurde von den Fraktionsmitgliedern mit stehenden Ovationen begleitet.

Obwohl Sascha Karbowiak seit über 15 Jahren SPD-Mitglied ist, hat er selbst nur Reiner Breuer und Arno Jansen als Fraktionsvorsitzende erlebt. Karbowiak sitzt seit 2014 im Neusser Stadtrat und ist seit Februar 2018 Vorsitzender der Neusser SPD. Für diese Position wird er bei der anstehenden Wahl am politischen Aschermittwoch nicht erneut kandidieren. „Ich bin davon überzeugt, dass es richtig ist, wichtige und arbeitsintensive Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen“, erklärt Karbowiak. Für den Parteivorsitz haben bereits die beiden Stadtverordneten Rosemarie Franken-Weyers und Heinrich Thiel als gemeinsame Doppelspitze ihre Kandidatur erklärt.

Auch die weiteren Plätze im Fraktionsvorstand der SPD wurden am Montag neu gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Verena Kiechle (42) und Michael Ziege (35) wiedergewählt. Neuer Kassierer der SPD-Fraktion ist Hakan Temel. Der bisherige Fraktionskassierer Heinrich Thiel war nicht wieder angetreten, um sich ganz der angestrebten Aufgabe als Parteivorsitzender widmen zu können. Komplettiert wird der Vorstand von Nadine Baude als Beisitzerin. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. „Da können andere Parteien nur von träumen. Wir sind als Fraktion inhaltlich gut aufgestellt und gehen geschlossen in die zweite Hälfte der Wahlperiode“, so Sascha Karbowiak abschließend.

IMG_1277 (2)

Stadtwerke feiern ihren 100. Geburtstag mit monatlichen Aktionen

1923 – 2023: Die Stadtwerke Neuss blicken in diesem Jahr auf ihr 100jähriges Bestehen als Querverbundunternehmen zurück. Dies nehmen die Stadtwerke zum Anlass, um mit den Neusserinnen und Neussern über das Jahr verteilt, Monat für Monat, mit einzelnen Aktionen zu feiern. Dabei verfolgen die Stadtwerke ihre Leitgedanken bürgernah, familienfreundlich und persönlich vor Ort in der Stadt und in den Stadtteilen zu sein. Bodenständigkeit ohne Festgala, sondern einzelne Geburtstagsformate für alle Neusserinnen und Neusser stehen im Fokus. Aber auch Aktionen, die sich exklusiv an die Energiekunden und Abokunden Nahverkehr richten.

Mit Ratsbeschluss vom 19. Juni 1923 wurden die Stadtwerke Neuss als Querverbundunternehmen durch Zusammenschluss der Versorgungssparten Gas, Wasser, Strom und Straßenbahn gegründet. Die Gründung der Stadtwerke Neuss resultierte aus der Verantwortung der Stadt für ihre Bürger und die Wirtschaft. Vordringliche Aufgabe war der Aufbau der Versorgung mit den existenziellen Grundgütern Energie, Wasser und Verkehr. „Von Anfang an standen die Stadtwerke also für die Neusser Infrastruktur. Weitere Bereiche wie die Stromversorgung, das Contracting, die Sport- und Freizeiteinrichtungen, Erneuerbare Energien oder die Elektromobilität kamen in den folgenden Jahrzehnten hinzu“, blickt Geschäftsführer Stephan Lommetz auf die von ihm selbst seit bald einem Vierteljahrhundert gestaltete Weiterentwicklung der Stadtwerke zurück.

Mit dem weiteren Ausbau der Leistungen und der Ausdifferenzierung der Portfolios wandelte sich schließlich die Funktion: Vom relativ einfachen Unternehmen der Daseinsvorsorge entwickelten sich die Stadtwerke Neuss zu einem modernen Wirtschaftsunternehmen, das sich mit neuen, aktiv gestalteten Produkten und Dienstleistungen offensiv am Markt positioniert.

Von Januar bis Dezember können sich die Neusserinnen und Neusser in jedem Monat über eine konkrete Geburtstags-Aktion freuen. Den Auftakt machte das Südbad n Reuschenberg. Für alle Strom-, Gas- und Fernwärmekunden sowie die Abokunden Nahverkehr mitsamt ihren Familien gab es am 21. Januar freien Eintritt. Weitere Aktionen in der Eissporthalle oder Kindergeburtstage in den Freizeiteinrichtungen werden folgen. Zudem wird es finanzielle Anreize für den Kauf eines E-Bikes oder energiesparender Geräte geben, Freiminuten für die E-Sharing-Produkte der Stadtwerke oder auch eine große Bustour zu Einrichtungen und Anlagen der Stadtwerke.

IMG_1265 (2)

Kreisverkehr-Bauarbeiten: Rücksicht nehmen und Tempolimit einhalten

Weiterhin laufen die Bauarbeiten für die Errichtung des Kreisverkehrs an der Einmündung Erprather Straße/Aurinstraße/Erasmusstraße in Reuschenberg. Die Nierenhofstrasse ist aktuell eine Umleitungsstrecke und muss viel Verkehr aufnehmen. Mit Schleichverkehr hat die Birkenstraße zu tun. Ich stehe in Kontakt mit der Stadtverwaltung und habe beispielsweise darauf aufmerksam gemacht, dass verschiedene Straßenmarkierungen ausgebessert werden sollen.

Die Bitte an die Autofahrerinnen und Autofahrer: Bitte halten Sie sich an das Tempolimit. Ein Dialog-Display ist an der Nierenhofstrasse installiert. So mancher fährt doch deutlich schneller. Jeder sollte sich bitte an die Tempovorgabe halten. Vielen Dank.

IMG_1291

Integrationsförderpreis: Bürgermeister Reiner Breuer zeichnet Preisträger*innen aus

Die Stadt Neuss hat den Integrationsförderpreis 2021 verliehen. Bürgermeister Reiner Breuer zeichnete die Preisträger*innen am 18. Januar, im Rahmen einer Feierstunde im Alten Ratssaal aus. Der Preis geht an Menschen, die sich in besonderer Weise für Integration in der Stadt Neuss engagieren.

Breuer dankte den Preisträger*innen und für den Preis nominierten Personen und Vereinigungen für ihr Engagement: „Sie alle leisten wirklich Großartiges, um Menschen mit Einwanderungsgeschichte in unsere Gesellschaft einzubinden und das teilweise schon seit Jahren. Sie begegnen ihnen respektvoll, auf Augenhöhe und zeigen so, dass in der Stadt Neuss kein Platz für Hetze und Ausgrenzung ist. Ich bin dankbar und stolz, dass die Integration in unserer Stadt so gut gelingt. Egal ob in Vereinen, Quartieren, Kindergärten, Schulen, Arbeitsstätten, Jugendverbänden, Kultureinrichtungen, Sportvereinen und Kirchengemeinden.“

Insgesamt wurden drei Preise mit einem Gesamtvolumen von 5.000 Euro vergeben. Die Einreichungen haben es der Jury bei der Entscheidungsfindung nicht leichtgemacht, weshalb sie sich für die Vergabe zwei zweiter Plätze entschieden hat:

1.Platz: Die Ahmadiyya Muslim Jamaat ist eine Religionsgemeinschaft, die sich selbst als Reformbewegung des Islams sieht. Anhänger*innen leben in nahezu allen Teilen der Welt, sie haben ihre ethnischen Wurzeln in der Region des indischen Subkontinents. Hier in Neuss zeichnet sich die Religionsgemeinschaft um den Vorsitzenden Zaheer Ahmad durch ein vielfältiges soziales Handeln besonders im Bereich Ehrenamt aus. Dazu zählen unter anderem: Obdachlosenhilfe, Baumpflanzungen, Blutspenden, Charity Walks, Einkaufshilfen für alte oder kranke Menschen, Essensausgaben an die Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal uvm.

2. Platz: Jugendzentrum der Reformationskirche. Dieses bietet Kindern und Jugendlichen in der Nordstadt ein buntes und vielfältiges Programm. Auch während der Coronazeit war das unter Einhaltung von Schutzregeln möglich. Die Einrichtung hat zum Beispiel Spaziergänge angeboten, bei denen die Jugendlichen sich über Ängste, Sorgen und Erlebnisse austauschen konnten. Zu besonderen Anlässen hat das Jugendzentrum Briefe mit Grüßen und Bastelanleitungen verschickt.

2.Platz: Raum der Kulturen Neuss e.V. Seit 2016 vereint er interkulturell tätige Menschen, Vereine und Einrichtungen in Neuss, insbesondere Kulturvereine mit Migrationshintergrund. Über die Jahre wurden viele Kontakte geknüpft und es ist eine enge Verbundenheit entstanden. Bei regelmäßigen Treffen findet ein Austausch über verschiedene Kulturen statt. Des Weiteren unterstützt der Verein die alljährliche Aktion zum Auf- und Abbau des Nikolausmarktes auf der Furth.

Seit 2011 zeichnet die Stadt Neuss Vereine, Verbände, Initiativen und Einzelpersonen für ihr wichtiges gesellschaftliches Engagement aus und macht Projekte dadurch öffentlichkeitswirksam sichtbar. Coronabedingt war die Preisverleihung für das Jahr 2021 im vergangenen Jahr nicht möglich, sodass die Veranstaltung erst in diesem Jahr stattfand.

IMG_1294

Steigende Einsatzzahlen bei der Kreisleitstelle: Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mehr als 93.000 Mal aus

Die Einsatzzahlen der Feuerwehren und des Rettungsdienstes im Rhein-Kreis Neuss sind auch im letzten Jahr wieder gestiegen. So verzeichnete die integrierte Leitstelle für Rettungswesen, Feuer- und Katastrophenschutz des Rhein-Kreises Neuss 2022 insgesamt 93 026 Einsätze und disponierte damit fast 8 500 Mal häufiger als im Vorjahr einen Einsatz.

Leider wird die Notrufnummer 112 wohl häufig auch dann angerufen, wenn kein wirklicher Notfall vorliegt. Wenn bei medizinischen Problemen kein akuter Notfall vorliegt, sind die Hausärzte beziehungsweise außerhalb der Sprechzeiten der ärztliche Notdienst unter der Nummer 116117 zuständig.

Für die Leitstelle des Rhein-Kreises Neuss waren die einsatzreichsten Tage am 18. Februar mit 271 Feuerwehreinsätzen beim Sturmtief Zeynep und am 30. Juni bei Starkregen mit 212 Feuerwehreinsätzen. Bei beiden Unwetterlagen gab es zum Glück keine dramatischen Schäden oder gar Verletzte im Kreisgebiet.

Die Feuerwehren im Kreisgebiet rückten im vergangenen Jahr 7 359 Mal aus; im Jahr davor bilanzierte das Amt für Sicherheit und Ordnung des Rhein-Kreises unter Leitung von Marcus Mertens 6 887 Feuerwehr-Einsätze. Erneut standen dabei häufig technische Hilfeleistungen im Vordergrund, von der Personenrettung bei Verkehrsunfällen bis zum Sturmeinsatz bei abgeknickten Bäumen. 55 425 Mal schickte die Leitstelle im vergangenen Jahr den Notfall-Rettungswagen los; dies waren fast 4 400 Rettungswagen-Alarmierungen mehr als 2021. Mit 30 242 Krankentransporten, die von der Kreisleitstelle organisiert wurden, stieg auch diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 3 350 Einsätze an.

Alle Anrufe unter 112 gehen rund um die Uhr in der Kreisleitstelle am Hammfelddamm in Neuss ein. Insgesamt 31 Disponentinnen und Disponenten – alles erfahrene Feuerwehrkräfte und ausgebildete Rettungsassistenten und Notfallsanitäter – nehmen im Schichtdienst die Anrufe an. Sie koordinieren die Einsätze im Kreisgebiet und alarmieren bei Bedarf die 1 600 Feuerwehrkräfte und 400 Helferinnen und Helfer im Rettungsdienst.

IMG_1268

Bericht aus dem Finanzausschuss: Beratungen zum Haushalt werden in der AG Konsolidierung fortgesetzt

Am Donnerstag, 12. Januar, hat der Finanzausschuss der Stadt Neuss getagt. Auf der Tagesordnung stand die Beratung für den Haushalt 2023. Nachdem der Haushalt in der Dezember-Ratssitzung nicht beschlossen wurde gehen die Beratungen hierzu weiter.

Der Ausschuss einigte sich darauf, die Beratungen nun konzentriert und zielführend in drei Sitzungen der AG Konsolidierung unter Leitung von Bürgermeister Reiner Breuer fortzusetzen. Die Termine sind am 30. Januar sowie am 6. und 13. Februar.

Für den 23. Februar ist dann wieder eine Sitzung des Finanzausschusses angesetzt. Im März soll der Rat dann einen Haushalt besschließen.

Die Fraktionen haben Sparvorschläge erarbeitet. Auch die Stadtverwaltung wird Vorschläge zur Beschlussempfehlung vorlegen. Es bleibt also spannend.

F95CA9E8-8658-4ABB-B4B9-B7A418C20CB5

Anmeldetermine weiterführende Schulen

Die Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen im Schuljahr 2023/2024 stehen fest. An folgenden Tagen sind Anmeldungen möglich:

Anmeldeverfahren der Realschule, der Gesamtschulen und der Gymnasien

Montag 23.01.2023 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.30 Uhr – 18.00 Uhr

Dienstag 24.01.2023 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.30 Uhr – 16.00 Uhr

Mittwoch 25.01.2023 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.30 Uhr – 16.00 Uhr

 

Anmeldeverfahren zugleich Anmeldeverfahren zur Sekundarstufe II der Gesamtschulen

und Gymnasien

Montag 13.02.2023 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.30 Uhr – 18.00 Uhr

Dienstag 14.02.2023 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.30 Uhr – 16.00 Uhr

Der Bus kommt für 365 Euro im Jahr !?

Stadtwerke Neuss: “DeutschlandTicket” ab sofort bestellbar

Der Starttermin ist zwar immer noch offen. Aber bei den Verkehrsbetrieben der Stadtwerke Neuss kann das „DeutschlandTicket“, kurz D-Ticket, jetzt bereits bestellt werden. Der Bestellschein zum Download findet sich online unterwww.stadtwerke-neuss.de/deutschlandticket . „Interessierte können bereits jetzt einen Bestellschein ausfüllen und uns per Mail schicken. Natürlich kann der Bestellschein auch per Post verschickt oder persönlich im KundenCenter auf der Krefelder Straße abgegeben werden,“ erklärt Jörg Steinfort, Abteilungsleiter Vertrieb/Marketing bei den Verkehrsbetrieben der Stadtwerke Neuss. Die Bearbeitung der Neuanträge wird zeitnah erfolgen, so dass die Chipkarten dann auch pünktlich zum Start des D-Tickets bei den Kunden eintreffen.

Der monatliche Preis für das D-Ticket im Abonnement war von Bund und Ländern auf 49 Euro festgelegt worden. Der Nachfolger des 9-Euro-Tickets wird zur unbegrenzten Nutzung der Eisenbahnen (Schienenpersonennahverkehr, 2. Klasse) und der sonstigen Verkehrsmittel des Öffentlichen Personennahverkehrs berechtigen. „Das schließt natürlich das komplette Busangebot der Stadtwerke Neuss mit ein. Das D-Ticket wird nicht übertragbar sein und wird als persönlicher Fahrausweis in Form einer Chipkarte, als Handy- Ticket oder in Form eines anderen qualifizierten Mediums ausgegeben“, erklärt Jörg Steinfort weiter. Personen ab 6 Jahren können nicht unentgeltlich mitgenommen werden. Für die Mitnahme von Hunden und Fahrrädern gelten die tariflichen Regelungen vor Ort.

Bestandskunden, die bereits über ein Stadtwerke-Abo verfügen, müssen nicht aktiv werden. Sie werden rechtzeitig von den Stadtwerken angeschrieben und können dann entscheiden, ob sie im bestehenden Abo bleiben wollen oder automatisch ins DeutschlandTicket wechseln.

IMG_1282

Gute Wünsche zum Jahreswechsel

Ich wünsche Euch und Ihnen einen angenehmen Jahreswechsel nach einem turbulenten Jahr 2022. Mein Wunsch für alle: Gesund bleiben bzw. gesund werden und mal abschalten vom Alltagsrythmus und eine kleine Auszeit gönnen im Kreise der Lieben. Alles Gute für das neue Jahr 2023.

Dietmar Dahmen

 

IMG_20221218_130715

Neusser Bauverein: An der Willi-Graf-Straße entstehen ab Frühjahr 43 öffentlich geförderte Wohnungen

Kurz vor der Fertigstellung sind die beiden Neubauten des Neusser Bauvereins an der Willi-Graf-Straße/Edith-Stein-Straße in Weckhoven. Im Frühjahr können die neuen Bewohnerinnen und Bewohner einziehen. Insgesamt werden 43 öffentlich geförderte Mietwohnungen errichtet: Zwischen den Bestandshäusern Edith-Stein-Straße 32-38 und Willi-Graf-Straße 7-9 entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 32 Wohnungen und zwischen den Mehrfamilienhäusern Willi-Graf-Straße 1-5 und 7-9 ein Neubau mit elf Wohnungen. 29 Zwei-Zimmer-Wohnungen zwischen 48 und 58 Quadratmetern, sieben Drei-Zimmer-Wohnungen mit 70 bis 82 Quadratmetern sowie sieben Vier-Zimmer-Wohnungen mit 97 Quadratmetern für Familien sind dort vorgesehen. Die Erdgeschoss-Wohnungen werden Mietergärten erhalten. In den Treppenhäusern werden digitale Informationstafeln installiert. Geheizt wird mit einer umweltfreundlichen und CO2 -neutralen Luft-Wärmepumpe in Kombination mit einer Fußbodenheizung. Der Mietpreis der 43 öffentlich geförderten Wohnungen, mit Wohnberechtigungsschein A, wird bei 5,75 Euro je Quadratmeter liegen. Es entsteht aber nicht nur neuer Wohnraum. Das komplette Quartier wird aufgewertet: Alt und Neu werden miteinander verbunden und es werden Verschönerungsmaßnahmen ausgeführt.